Taufe

Sie überlegen, Ihr Kind in unserer Gemeinde taufen zu lassen? Das freut uns sehr! Hier die Antwort auf häufig gestellte Fragen:

Wann wird in unseren Gemeinden getauft?

Taufen feiern wir in der Regel im Sonntagsgottesdienst um 9.00 Uhr in Neckarkatzenbach und 10.10 Uhr in Neunkirchen. Es gibt pro Monat in der Regel einen Sonntag, an dem auch Taufen stattfinden. Der Termin wird nach Absprache mit dem Pfarrer festgelegt.

Gibt es Voraussetzungen?

Um sein Kind evangelisch taufen zu lassen, sollten in der Regel beide Eltern Mitglied einer anerkannten Kirche sein, einer sollte der evangelischen Kirche angehören.

Warum?

Damit das Kind eine Chance hat, das Vertrauen auf Gott als hilfreiche Kraft in seinem Leben kennen zu lernen. Diese Kraft kann nur da wirksam werden, wo der Glaube aktiv gelebt wird. Um später in der eigenen Kirche und im Glauben beheimatet zu sein, braucht das Kind Erwachsene, die es in glaubwürdiger Weise einführen in die Geheimnisse der Kirche, der Gemeinde und des Glaubens.

Wenn keiner der Eltern der evangelischen Kirche angehört, muss mindestens einer der Paten der evangelischen Kirche angehören.

Wer kann Pate werden?

Jedes Kind soll, wenn möglich, zwei Paten an die Seite gestellt bekommen, von denen einer der evangelischen Kirche angehören soll. Pate kann werden, wer zur evangelischen Kirche gehört und konfirmiert ist. Auch Mitglieder einer anderen christlichen Kirche – z.B. katholisch, orthodox oder freikirchlich – können Paten werden.

Die Aufgabe der Paten besteht darin, die Eltern bei der christlichen Erziehung des Patenkindes zu unterstützen sowie für das Kind zu beten und als Gesprächspartner auch in Glaubensfragen zur Verfügung zu stehen, bis es mit 14 Jahren „religionsmündig“ ist und sich bei der Konfirmation selbst entscheiden kann, ob es als Christ leben will oder nicht.

Patenschein: Bei der Anmeldung zur Taufe ist für Paten, die nicht am Ort wohnen, eine Bescheinigung über ihre Berechtigung zur Übernahme des Patenamtes vorzulegen. Diesen Schein erhalten die Paten bei dem Pfarramt ihres momentanen Wohnsitzes, egal ob evangelisch oder katholisch (Anruf genügt in der Regel).

Was beinhaltet das Taufgespräch?

Gerne kommt unser Pfarrer zu Ihnen zu Besuch. Wir sprechen über den Ablauf und die Bedeutung der Taufe. Zum Ausfüllen des Anmeldeformulars sollten Sie parat haben:

  1. Die Geburtsbescheinigung „für kirchliche Zwecke“ bzw. „für Pfarramt“
  2. Die Daten Ihrer eigenen Taufe und den Ort der Taufe
  3. Die Adressen der Paten und ihre Konfirmationsdaten (soweit sie evangelisch sind).
  4. Einen Taufspruch, den Sie sich als Eltern aus der Bibel aussuchen können. Dazu können Sie in der Bibel stöbern, in den Losungen nachschauen, oder mit einer Bibel-App Bibelverse mit bestimmten Stichworten finden. Hilfreich ist auch die Homepage:  http://www.taufspruch.de/

In welchem Alter erfolgt die Taufe?

Normalerweise werden in unserer evangelischen Kirche die Kinder relativ bald nach ihrer Geburt getauft. Allerdings gibt es keine Vorgabe, bis zu welchem Alter die Taufe vollzogen sein muss.Manche Eltern möchten die Taufe aufschieben, bis sich der Täufling selbst dafür entscheiden kann. In jedem Fall erfolgt dann eine dem Alter entsprechende Vorbereitung auf die Taufe. Oft verbinden die Jugendlichen die Taufe mit der Konfirmation und besuchen den Konfirmandenunterricht als Taufunterricht.